Für Einsteiger
Einführung Familienaufstellung
Einführung Organisationsaufstellung
Einführung Walking in Your Shoes
Häufig gestellte Fragen
Verbände & Zeitschriften
Interessante Links
Themenbereiche
Familienaufstellung
Freie Aufstellungen
Systemaufstellung
Organisationsaufstellung
Systemische Strukturaufstellungen
Weitere Aufstellungsformen
Komplementärmethoden
Systemische Beratung
Walking in your shoes
Terminkalender
Termin suchen
Ausbildung suchen
Fortbildung suchen
Regelmäßige Termine
Termin suchen
Kongresse & Arbeitsgruppen
Kongresse / Tagungen
Arbeitsgruppen
Allgemeine Informationen
Service/ Hilfe
AGB
Datenschutzerklärung
Preisliste
Hilfe, mit Video-Hilfe
Linkliste
Kontakt/ Feedback
Newsletter
Anbieterbereich
Login
Registrieren
Hilfe

Allgemeine Geschäftsbedingungen


 

 

 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen
von www.aufstellerliste.info, Agentur Peter Jaruschewski

 

 I. Gegenstand des Internet-Portals

1. Gegenstand des Portals wwwaufstellerliste.info (im folgenden Aufstellerliste genannt) ist die Vermarktung von Werbeflächen aller Art im Internet. Aufstellerliste  ist ein Internet gestütztes Portal, auf dem Anbieter aus den Bereichen Famioien-, System-, Organisationsaufstellungen sowie Systemische Beratung sich und ihre Dienstleistungen präsentieren. Im Folgenden werden unsere Kunden und Vertragspartner als Auftraggeber bezeichnet.

 

2. Die Erfüllung erteilter und angenommener Aufträge wird von Aufstellerliste im eigenen Namen und auf eigene Rechnung des Auftraggebers durchgeführt. Dazu gehören unter anderem Premium-Eintrag, Bannerwerbung, aktuelle Tipps, Einträge von E-Mail-Adressen und Website-Links, Einträge in den Terminkalender, Werbeeinträge und Artikel im Lexikon.

 

II. Geltungsbereich

1. Für alle mit Aufstellerliste abzuschließenden/abgeschlossenen erstmaligen, laufenden und künftigen Geschäfte gelten ausschließlich die nachfolgenden Bedingungen. Aufstellerliste erkennt von den vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Auftraggebers nicht an. Diese werden selbst dann nicht Vertragsbestandteil, wenn Aufstellerliste ihnen nicht ausdrücklich widerspricht.

 

2. Mit der Erteilung des Auftrages wird die ausschliessliche Gültigkeit dieser Geschäftsbedingungen durch den Kunden anerkannt.

 

3. Aufstellerliste weist darauf hin, dass die auf den Seiten des Internetportals enthaltenen Hinweise keine therapeutischen Hinweise sind und in keinem Fall einen persönlichen Arztbesuch ersetzen können. Im Falle von gesundheitlichen Problemen sollten Nutzer unbedingt den Arzt ihres Vertrauens aufsuchen. Nur der behandelnde Arzt kann eine Diagnose stellen und erforderliche Therapien einleiten. Die Auftraggeber und Autoren stellen sicher, dass sämtliche von ihnen verfassten Beiträge und Inhalte, die auf den Seiten des Internetportals veröffentlicht werden, dies berücksichtigen.

III. Gewährleistung

1. Der Auftraggeber ist verpflichtet, die Werbung unverzüglich nach dem Einstellen bzw. Erscheinen auf der Website bzw. in weiteren elektronischen Werbeträgern zu prüfen und etwaige Fehler spätestens innerhalb einer Woche ab Einstellung bzw. Erscheinen der Werbung schriftlich zu reklamieren. Erfolgt die Reklamation nicht rechtzeitig, entfallen die Gewährleistungsansprüche des Auftraggebers.

 

2. Bei fehlerhafter Schaltung der Werbung ist Aufstellerliste nach seiner Wahl berechtigt, entweder eine Ersatzschaltung in dem Maße, in dem der Zweck der Schaltung beeinträchtigt wurde, oder eine Nachbesserung vorzunehmen. Erst wenn eine solche Ersatzschaltung oder Nachbesserung unmöglich, mindestens zweimal fehlgeschlagen ist, unzumutbar verzögert oder dem Unternehmen trotz angemessener Fristsetzung durch den Auftraggeber verweigert wurde, steht dem Aufraggeber wahlweise das Recht zur Rückgängigmachung des Vertrages (Wandlung) oder zur Herabsetzung der Vergütung (Minderung) zu.

 

3. Ein Fehler bei der Werbeschaltung im vorgenannten Sinne liegt nicht vor, wenn die beanstandete Darstellung durch die Verwendung einer nicht geeigneten Darstellungs-Soft- oder Hardware (z. B. Browser) oder durch Störungen der Kommunikationsnetze anderer Unternehmen oder durch Rechnerausfall bei Internet-Providern oder Online-Diensten oder durch unvollständige und/oder nicht aktualisierte Angebote auf sogenannten Proxy-Servern (Zwischenspeicher) kommerzieller und nicht kommerzieller Provider und Online-Dienste, die außerhalb des Verantwortungs-/Einflussbereichs von Aufstellerliste, oder durch den Ausfall eines Servers, der nicht länger als 24 Stunden (fortlaufend oder addiert) innerhalb von 30 Tagen nach Beginn der vertraglich vereinbarten Schaltung andauert, wegen höherer Gewalt, Streik oder sonstigen Gründen, die nicht von Aufstellerliste zu vertreten sind, hervorgerufen wird.

 

4. Sollten Fehler bei der Ausführung eines Auftrags entstehen, ist der Auftraggeber nicht berechtigt, die Zahlung eines anderen Auftrags zu verweigern. Eine Aufrechnung ist nur zulässig, wenn der zur Aufrechnung gestellte Anspruch des Auftraggebers unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist.

IV. Pflichten des Auftraggebers

1. Der Auftraggeber bestätigt mit der Auftragserteilung, dass er sämtliche erforderlichen Nutzungsrechte der Inhaber von Urheber-, Leistungsschutz- und sonstigen Rechten an den von ihm gestellten Werbeunterlagen und -texten erworben hat und frei darüber verfügen kann.

 

2. Der Auftraggeber stellt Aufstellerliste von allen Kosten und Ansprüchen Dritter frei, die aus der Verletzung urheber-, wettbewerbs-, presse-, strafrechtlicher oder sonstiger rechtlicher Bestimmungen bei Aufstellerliste entstehen können.

 

3. Der Auftraggeber ist für die rechtzeitige und technisch einwandfreie Anlieferung der Werbemittel verantwortlich. Dies beinhaltet auch den technischen Aufbau der Werbemittel gemäß den in der Auftragsbestätigung angegebenen jeweiligen Spezifikationen. Der Auftraggeber trägt das Risiko für die Übermittlung des Werbemittels, soweit nicht aus dem Risikobereich von Aufstellerliste Probleme bei der Übermittlung auftreten.

 

4. Können Werbeaufträge aus Gründen, die im Risikobereich des Auftraggebers liegen, nicht oder fehlerhaft durchgeführt werden, wird die vereinbarte Werbung dem Auftraggeber trotzdem in Rechnung gestellt. Trifft Aufstellerliste keinerlei Verschulden an der fehlerhaften oder Nichtausführung, so hat der Auftraggeber keine Ansprüche gegen Aufstellerliste.

 

5. Der Auftraggeber ist nicht berechtigt, ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von Aufstellerliste Rechte oder Pflichten aus dem Vertrag an Dritte abzutreten oder zu übertragen. Aufstellerliste kann Rechte und Pflichten aus dem Vertrag jederzeit an einen Dritten abtreten oder übertragen. Der Auftraggeber erteilt dazu ausdrücklich seine Zustimmung. Solange der Auftraggeber von der Übertragung nicht verständigt wurde, ist er berechtigt mit schuldbefreiender Wirkung an das Unternehmen zu zahlen.

V. Rücktrittsrecht

1. Widerrufsbelehrung

Der Auftraggeber kann seine Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (zum Beispiel Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

Agentur JARUSCHEWSKI

Peter Gerd Jaruschewski

Lagerstraße 62

26125 Oldenburg

DEUTSCHLAND

Telefon: 0441.9736160

Telefax: 0441.9736161

E-Mail: agentur@jaruschewski.eu

 

2. Aufstellerliste behält sich das Recht vor, auch nach Vertragsabschluss die Werbeschaltung aus Gründen abzulehnen, die für Aufstellerliste eine Vertragsdurchführung unzumutbar machen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die Werbeschaltung urheber-, wettbewerbs-, presse-, strafrechtliche oder sonstige rechtliche Bestimmungen verletzt. Aufstellerliste behält sich die Entfernung eines Links für den Fall vor, dass die verlinkte Seite nicht (mehr) erreicht werden kann und/oder auf eine Seite verweist, die rechtswidrige Inhalte enthält und/oder deren Inhalt inkl. deren Unterseiten Rechte Dritter verletzen.

 

3. Der Auftraggeber hat das Recht, über die Gründe der Zurückweisung informiert zu werden. Kann vom Auftraggeber kein neues, den Anforderungen von Aufstellerliste entsprechendes Werbematerial zur Verfügung gestellt werden, hat der Auftraggeber Anspruch auf Rückerstattung bereits geleisteter Zahlungen. Trifft Aufstellerliste an der Unzumutbarkeit der Vertragsdurchführung kein Verschulden, so sind von diesem Rückerstattungsanspruch Kosten in Abzug zu bringen, die bei Aufstellerliste bereits entstanden sind. Weitergehende Ansprüche des Auftraggebers sind ausgeschlossen. Sind in einem solchen Fall seitens des Auftraggebers noch keine Zahlungen erfolgt, so kann Aufstellerliste den Ersatz für bereits entstandene Kosten verlangen.



VI. Laufzeit und Kündigung

1. Das Vertragsverhältnis beginnt mit der Anmeldung und Freischaltung des Benutzerkontos der damit verbundenen Nutzung der angebotenen Serviceleistung. Es dauert bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres.

 

2. Das Vertragsverhältnis verlängert sich jeweils um ein Kalenderjahr, wenn der Auftraggeber den Vertrag nicht bis zum 31. Oktober des jeweils laufenden Kalenderjahres kündigt.

 

3. Bei einer Kündigung bleibt die Nutzung der Inhalte bis zum Ende des Vertragszeitraums erhalten.

 

4. Die Kündigung muss, damit sie wirksam ist, schriftlich per Fax, E-Mail oder Brief ausgesprochen werden.

 

5. Das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt beiden Parteien
vorbehalten. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor, wenn

  • die gesetzlichen Vorschriften nicht eingehalten werden.
  • gegen vertragliche Pflichten dieser AGB verstoßen wird.
  • durch die Präsenz des Auftraggebers der Ruf der Lebenskunst Weser-Ems-Websites erheblich beeinträchtigt wird.
  • der Auftraggeber Mitglied einer religiösen oder weltanschaulichen Vereinigung ist, die die freiheitlich demokratische Grundordnung missachtet.
    Inhalte veröffentlicht werden, die unseriös sind (z.B. Pornografie, sexuelle Dienstleistungen, Diskriminierung) oder der Philosophie von Aufstellerliste widersprechen.
    Diese Aufzählungen sind nur beispielhaft und schließen andere Gründe, die den Ausspruch einer außerordentlichen Kündigung rechtfertigen, nicht aus
6. Aufstellerliste behält sich vor, bei fristloser Kündigung aus wichtigem Grund, Inhalte und Zugang des Auftraggebers zu sperren.

 

7. Eine Rückzahlung der bereits im Voraus bezahlten Entgelte ist im Falle einer Kündigung aus wichtigem Grund ausgeschlossen

 

8. Aufstellerliste behält sich das Recht, einen Antrag auf Eintrag nicht anzunehmen bzw. abzulehnen vor. Dies kann auch ohne Angabe von Gründen erfolgen.

VII. Preise

1. Für die Verträge gelten die im Zeitpunkt des Vertragsabschlusses jeweils gültigen Preislisten von Aufstellerliste (Link auf Preisliste) , sofern einzelvertraglich nichts anderes vereinbart wurde.

 

2. Preisänderungen für die Durchführung von Werbeschaltungen für vereinbarte und bestätigte Schaltaufträge werden wirksam, wenn sie von Aufstellerliste einen Monat vor der Einstellung mit neuem Preis angekündigt werden. In diesem Fall steht dem Auftraggeber ein Rücktrittsrecht zu, welches innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Mitteilung durch Erklärung ausgeübt werden muss.

 

VIII. Vertragsabschluss

1. Ein Vertrag zwischen Aufstellerliste und dem Auftraggeber kommt durch die verbindliche Anmeldung im Servicecenter von Aufstellerliste zustande.

 

2. Vom Auftraggeber mündlich erteilte Aufträge und Auftragsänderungen bereits bestätigter Aufträge werden nur wirksam, wenn sie von Aufstellerliste schriftlich bestätigt sind.

 

3. Für die Verträge gelten die im Zeitpunkt des Vertragsabschlusses jeweils gültigen Preislisten von Aufstellerliste(Link zur Preisliste).

 

IX. Zahlungen

1. Rechnungen werden sofort nach verbindlicher Anmeldung ohne jeden Abzug fällig und entweder von Aufstellerliste per Lastschrift vom Konto des Auftraggebers abgebucht Oder per Rechnung an den Auftraggeber übermittelt. Der Abzug von Skonto bedarf besonderer schriftlicher Vereinbarungen.

Im Fall der Abbuchung erfolgt diese erstmalig nach Anmeldung für 12 / die Monate bis zum Ende des Kalenderjahres. In den Folgejahren erfolgt die Abbuchung zu Jahresbeginn für das halbe oder gesamte Kalenderjahr. Bei Abbuchung für das gesamte Kalenderjahr gewährt Aufstellerliste Skonto von 3% auf den fälligen Nettobetrag. Eine Rechnung wird ohne Askonto ebenfalls nach den oben genannten bwedingungen erstellt.

 

2. Kommt der Auftraggeber mit seiner Zahlungspflicht ganz oder teilweise in Verzug, so hat er ab diesem Zeitpunkt Verzugszinsen in Höhe von jährlich 5% über dem Basiszins der EZB zu zahlen, soweit Aufstellerliste nicht einen höheren Schaden nachweist.

 

X. Haftung
1. Aufstellerliste haftet nicht für die ununterbrochene Erreichbarkeit der Website, ebenso wenig dafür, dass durch die Schaltung der Werbung bestimmte Ergebnisse erzielt werden können. Für den Verlust von Daten haftet Aufstellerliste nach Maßgabe der vorstehenden Absätze nur dann, wenn ein solcher Verlust durch angemessene Datensicherungsmaßnahmen seitens des Kunden nicht vermeidbar gewesen wäre.

 

2. Für Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, haftet Aufstellerliste nur bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit und Fehlen einer zugesicherten Eigenschaft. Dies gilt auch für Erfüllungs- bzw. Verrichtungsgehilfen und gesetzliche Vertreter von Aufstellerliste.

 

3. In allen anderen Fällen haftet Aufstellerliste nur dann, wenn wesentliche Vertragspflichten (Kardinalspflichten) verletzt sind. Dabei ist der Schadensersatz auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt. Ein Ausgleich von atypischen oder nicht vorhersehbaren Schäden findet nicht statt.

XI. Haftungsausschluss

1. Aufstellerliste haftet nicht für die Aktualität, die inhaltliche Richtigkeit sowie für die Vollständigkeit der in dem Webangebot des Auftraggebers eingestellten Informationen.

 

2. Aufstellerliste hat keinen Einfluss auf Gestaltung und Inhalte fremder Internetseiten. Sie distanziert sich daher von allen fremden Inhalten, auch wenn von Seiten von Aufstellerliste auf diese externe Seiten ein Link gesetzt wurde. Dies gilt für alle auf der Homepage angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Banner und Links führen, sowie für Fremdeinträge in von Aufstellerliste eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten.

 

3. Für die Richtigkeit der Selbstauskünfte der Inserenten und die Seriosität der Einträge übernimmt  Aufstellerliste keine Gewähr oder Haftung. Dies gilt insbesondere bei den Berufsbezeichnungen (nur Ärzte, Psychologische Psychotherapeuten und Heilpraktiker dürfen z. B. eine Diagnose stellen).
Die Inserenten sind für die berufsrechtliche Zulässigkeit der Anmeldung sowie die Angabe der Arbeitsgebiete selbst verantwortlich.



XII. Copyright

Das Homepage-Layout, die verwendeten Grafiken und Bilder, die Sammlung von Beiträgen sowie einzelne Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Eine Vervielfältigung oder Verwendung ist ohne ausdrückliche Genehmigung des Autors nicht gestattet. Alle Rechte behält sich Aufstellerliste vor. Aufstellerliste hat das Nutzungsrecht an allen Beiträgen der von ihr betriebenen Internetseiten. Weiter ist Aufstellerliste berechtigt, alle Inhalte dauerhaft zu archivieren und diese zu Zwecken der Vermarktung zu nutzen.

 

XIII. Datenschutz

 

1. Alle Informationen zum Thema Datenschutz auf Aufstellerliste befinden sich in der Datenschutzerklärung, die dem Auftraggeber bei der Registrierung seines Benutzerkontos zur Kenntnis gebracht wurde.

 

2. Aufstellerliste wird mit allen übermittelten Daten sensibel umgehen. Personenbezogene Daten werden generell verschlüsselt an Aufstellerliste übermittelt. Keine personenbezogenen Daten der Mitglieder werden an Dritte weitergegeben.

XIV. Sonstiges

1. Änderungen oder Ergänzungen zum Vertrag bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform. Mündliche Nebenabreden wurden nicht getroffen.

 

2. Sollten einzelne Teile der vorstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen voll wirksam.



 XV. Erfüllungsort und Gerichtsstand

1. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist, soweit rechtlich zulässig, der Sitz von Aufstellerliste. Aufstellerliste ist allerdings berechtigt, Ansprüche gegen den Auftraggeber auch an jedem anderen für diesen zuständigen Gericht gelten zu machen.

 

2. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des internationalen Privatrechts sowie des UN-Kaufrechts.

 

 

Oldenburg, den 01.10.2012
 
  Suchbegriff  
   
   

 

Aktuelles Video

Friedrich AssländerFriedrich Assländer

Dr. Friedrich Assländer studierte Betriebswirtschafts- lehre, Soziologie und Psychologie. Nach vielen Jahren als Manager in einem Finanzkonzern ist er seit 1984 selbstständiger Trainer und Unternehmensberater. 

 Hier geht es direkt zum Video

 

Kurztipps

 

Öockert, Marion

14.-16. Juli 2017

Matrix-Aufstellungen

mit Marion Lockert in Berlin

 
Antje Jaruschewski

08. August 2017

Therap. Kurzaufstellungen

HP Antje Jaruschewski in Oldenburg


 
Öockert, Marion

12.-13. August 2017

Matrix-Aufstellungen

mit Marion Lockert in Hannover

 
Paloma Moncada

20. August 2017

Familien- & Systemaufstellen

in Göttingen mit Paloma Moncada

 
Wolfgang Jaschina

24.-26.02.217

Workshop Aufstellungsarbeit

mit Heiko Hinrichs in Bremen

 
Strommer

01.-03. September 2017

Seminar "Familienstellen"

mit Carl Peter Strrommer in Hartberg/Österreich

 

 

 

Anzeigen